Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Öffentliche Frage an die Bundesregierung der Eidgenössischen Schweiz in der Aufklärung der Handhabung des Art. 395 Abs. 1 und 2 im Fall Herrn Prof. Hohl, Mit-Erfinder des Motiv Alberto Giacometti auf dem 100 Franken-Schein

Falsches Ärztliches Gutachten vom 08.12.2011 ausgestellt von Dr. Markus Klemm, nach meiner Anzeige gegen Arzt med.prakt Hagen Scheerle. Mit dem falschen Ärztlichen Gutachten wurde Arzt Scheerle zum zweiten Mal aus der Schusslinie der Anzeigen genommen. Resultat einer Amtswillkür vergleichsweise nachvollziehbar der Forderung der Schweizer Regierung für ein internationales Gericht in der Syrien-Frage einzuberaumen.
Wäre dies nicht für die Verantwortlichen der immunisierten Angestellten in der Schweiz ebenso erforderlich? Nationalismus Hin Nationalismus Her, führt zu mangelnder Ausbildung und Sprachverständnis der „eigenen“ Muttersprache Deutsch (Schweizer Deutsch ist ein Dialekt mit verkürztem Wortschatz) führend in persönliche Vereinsamung mit Resultat eines intoleranten nationalistischen Denkens, ein Nährboden ständiger Konflikt-Schaffung nebst Arbeitsplatzbeschaffung ausländischer Soldaten mit Aufgabe zur Schulung von Terrorist-Organisationen in Somalia, vermittelt und im Arbeitsvertrag Schweizer Firmen zur Förderung des Kriegsgeschäftes?.
Die syrische Frage ist eine reine Kulturfrage. Ist die schweizer Frage eine gleichwertige Kulturfrage?
Ist die Regierung bereit Herrn Prof. Hohl gemäss Art. 395 Abs, 1 und 2 zu helfen und in die gewünschte Rehabilitation der RehaClinic Bad Zurzach in die Hände von Herrn Dr. Walter Jenni, Chefarzt und Neurologe, umgehend überführen zu lassen?
Zu berücksichtigen sind Ärztliche Gutachten die bereits eine schwere Körperverletzung an Herrn Prof. Dr. Reinhold Hohl bestätigen, die jedoch von Gerichtspräsident Christoph Lüdi unterschlagen wurden.
Auftraggeber sind die Kinder Salome Hohl sowie mündlicher Auftrag vom 03.10.2011 aus den USA vom US-amerikanischem Staatsbürger Sohn Remigius Hohl, der zur Anzeige gegen med. prakt Hagen Scheerle zur Freihietsberaubung führte. Das erste falsche 12-minütige Ärztliiche Psychiatrische Gutachten vom 05.10.2011 ausgestellt von Dr Liienhard Maeck ist in der Sache widersprüchlich insbesondere gefasst ohne Diagnose. Hierbei sei bemerkt das ein Psychiater nicht annähernd in der Läge ist in dieser kurzen Zeit und Grundlage einen Menschen entmündigt zu wissen. Faule Früchte müssen hier aus dem System der Schweiz wie auch anderen Ländern wie Deutschland mit Bayern an der Spitze aus dem Gesellschaftssystem entfernt und berufsunfähig erklärt werden.
Auch ein Nichtmediziner, Ausnahme Amtsvormund Markus Geiter Rheinfelden, ersieht aus den nach folgenden Bildern die menschenunwürdige und misshandelnde Pflege im Gesundheitszentrum Fricktal unter Leitung von Verwaltungsratspräsident und Rotarier Kurt Jakober, CEO und Rotarier Anneliese Seiler, vize CEO und Rotarier Käthi Hirt, behandelnder Arzt med. pract Hagen Scheerle (Auch in der Medizion gibt es Charlatane),
Freiheitsberaubender medizinischer Verweigerung der Hilfeleistung Amtsvormund Markus Geiter.
Weiter zur Anzeige gegen med. prakt Hagen Scheerle erfolgte eine schriftliche Rehablitationsverweigerung durch per e-Mail aus den USA am 05.10.2011. Beweise wurden von der Staatsanwaltschaft unterschlagen. Eine Drohung und Anweisung der Staatsanwaltschaft ohne Richertlice Verfügung mich nicht mehr an eine Behörde im Fall Prof. Hohl wenden zu dürfen! Entspricht dies dem Rechtssicherheitsgrundlage der Schweiz?
Herr Prof. Hohl liegt in der Nationalistischen Willkür seiner Kinder als Auftraggeber und Behörden ausführende Mittäter.
Frage an die Schweizer (CH) Bundesregierung:
Wie ist es mit der Rechtssicherheit des Schweizer Bürgers bestellt?
Zur Übersetzung in die Deutsche Sprache aus dem Griechischen Euthanasia.
Mit Euthanasia „guter Tod“ gute „Tötung“ fand die Sterbehilfe seine Bedeutung im Nationalsozialismus in der Morde unter dem Vorwand der Rassenhygiene seine Prägung mit Morden unter dem Vorwand der Rassenhygiene seine Legalisierung in der damaligen Regierung Adolf Hitlers fand.
Aktuell sehen Sie eine Dehydrierung eines Menschen Herrn Prof. Hohl seit dem 04.Oktober 2011, öffentliches Bild datiert vom 07.12.2011, einem unterernährtem Afrikanischem Kind gleichkommend.

Ist das Gesetz des Artikels 395 Abs. 1 und 2 eine Tarnausrüstung Schweizer Gesetzgebung, ausschließlich zur Willkürlichen Handhabung bestimmt gegen die nicht gewählten Freiwild (Schweizer) ?
https://baronvonrenteln.com/2013/09/02/falsches-arztliches-gutachten-von-dr-markus-klemm-im-pflegeheim-gesundheitszentrum-fricktalk-rheinfelden-schweiz/