Schlagwörter

, ,

2014.06.12 Führt Vergewaltigung oder Misshandel oder schwere Körperverletzung und Todespflege infolge Verweigerung Medizinischer Hilfeleistung durch Arzt Scheerle Gesundheitszentrum Fricktal, Schweiz,  zur Straffreiheit mittels Imunitätskriminalitätslegalisierung?

Ist die Aufgabe einer Staatsanwaltschaft den Bürger zu schützen?

Oder

Ist es die Aufgabe einer Staatsanwaltschaft sich zu schützen gegen den Bürger und der gültigen Bundesgesetzgebung der Eidgenössischen Schweiz?

Wird dieses Verhalten auch als grobe Befangenheit im Amt im Kanton Aargau, mit gegebenenfalls Verrat am Bürger und Wähler der Schweiz, geführt? Etwa honoriert mit steuerfreier Straffreiheit?

Haben in der Schweizerischen Direkt Demokratie gesetzlich unerlaubte Übergriffe mittels Hilfe des politischen Drucks der Regional-Regierung Aargau, Regierungsrätin Susanne Hochuli , bundesweite Gültigkeit in dessen Exekution?

Beginnt die Befangenheit im Amt mit direkten gemeinsamen Club-Kontakten im Rotary-Club Rheinfelden-Laufenburg unter Vorabverurteilung nach Wunsch, mit Urteilen ohne Verteidigung und ohne Würdigung freier Beweisführung?

Bedeutet „Direkte Demokratie“ legitimierte Volksvergewaltigung nach dem DDR-Modell Bundespräsident Gauck´s,  Bundeskanzlerin Dr. Merkel und Schweizer Regierungsrätin Susanne Hochuli, Aarau, im Bundesland/Kanton Aargau?