Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

2013.09.20 Steinmeier in New York: Deutschland will in Uno-Sicherheitsrat – SPIEGEL ONLINE
WWW.SPIEGEL.DE
Vor zehn Jahren ist Deutschland beim Uno-Sicherheitsrat abgeblitzt: Nun lotet Außenminister Steinmeier laut SPIEGEL-Informationen die Chancen auf einen neuen Anlauf für eine Mitgliedschaft aus – zusammen mit Indien, Brasilien und Japan.

Eine Mitgliedschaft für ein Land mit Unterzeichneter „Bedingungslosen Kapitulation“ am 8./9. Mai 1945, fehlender Souveränität, lebend im Besatzungsstatus, wieder besetzbar ohne Erklärung dürfen Sanktionen einem nicht den Regeln entsprechenden Maßregeln der Besatzungsmächte ohne Angabe von Gründen einer erneuten Erziehung unterzogen werden. Im Klartext Deutschland kann über Nacht wieder besetzt werden. Dies sollte auch „Landesvater“ Bundespräsident Gauck und Landesmutter Bundeskanzlerin Dr. Merkel bekannt sein!!!!
Unter derselben Knute steht Japan, ebenfalls ein Verlierer Land nicht Souverän, das lediglich eine Feststellung der Wirklichkeit verdeutlicht wie weit ein Land überhaupt gehen darf!
Zum heutigen Zeitpunkt ist die administrative Verwaltungsoptimierung mit dem 2+4 Vertrag weder mit einem Friedensvertrag noch ein Souveränitäts-Vertrag ausgestattet. Mit im Voraus unterzeichnetem Geheimvertrag zur Zusammenlegung der DDR und der BRD hat dieser Zustand seine Gültigkeit bis 2099. Nicht kürzer. Bundeskanzlerin Dr. Merkel hat sich nicht um einen Friedensvertrag bemüht, der Voraussetzung einer Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat zu erfüllen ist. Mit der Krisen-, Bürgerkriegs- und eventueller Änderung der Zonengrenze mit erneutem Mauerbau in der Ukraine wird es, wie die Geschichte der Unkenntnis zeigt, die kapitale Respektlosigkeit gegenüber dem Völkerrecht der UN-CHARTA Artikel 2, Verbot zum Gebrauch von Waffen außerhalb West-Deutschlands, verboten ist und von der GmbH-Chefin und Vize-Kanzler vollständig ignoriert. Hat das seine Richtigkeit Deutsche junge Menschen in die Heizungsanlage der Kanonen zu geben um die Loyalität zu bezeugen? Ist es in diesem Fall mehr sinnvoller die vorerwähnten Personen vom Kölner Dom „freiwillig“ springen zu lassen? Mit dieser Frage wird die fehlende Sozialkompetenz immunisierter Personen mit Brillanz hervorgehoben. Ist ein Originalgesetz des Abgeordneten-Bestechung-Gesetz zur Wiederbehandlung zur Korrigierung auf der Tagesordnung? Offensichtlich bedarf eines zeitgemäßen Abgeordneten- Angestelltenvertrages (Arbeitsschutzgesetz) für immunisierte Personen zur Senkung der verbotenen außergesetzlichen Ausflüge sowie eine Internationale Zollkontrolle des Diplomatengepäcks in der Verhinderung von Rauschgift-Transport und Transport von Kriegsmaterial, wie das selbsttitulierte „Neutrale“ Schweden im Jugoslawien-Krieg praktizierte. Mir bekannt gibt es keine Berufsgruppe frei von Kriminalität. So ist es dringend an der Tagesordnung auch in Deutschland die Regeln internationaler Konventionen zu achten und mit „Gutem Beispiel vorangehend“ in die Tat umzusetzen. Vor allen Dingen ist notwendig sich an den Voraussetzungen der Mitgliedschaft im Europarat zu halten.