Wird die Angst des Weißen Mannes mit schrittweisem Übergang in ein deutsches Wirtschaftssystem der 1960-ziger Jahre nebst Ausschaltung der heutigen, seit 1971 inhaltlich wertlosem bedruckten Altpapiers, Lei(h)twährung US-Dollar, bestätigt?

Für die Brixcs-Länder ist die Schaffung einer Investmentbank mit einer inhaltlichen gesicherten Währung, mit successiever Ausschaltung des US-Dollars überlebenswichtig.

Die Geschichte wiederholt sich.
Die US-Amerikanischen Einwanderer haben das wertlose Gold der Indianer gegen Glasperlen getauscht unter gleichzeitiger Beraubung ihres Landes und dessen Kultur.

Offensichtlich haben die Öl fördernden Länder bis heute den Tausch wertvoller und begrenzter Rohstoffe gegen bedrucktes Altpapier in der Feinfühligkeit der Wertigkeit nicht verstanden.

Sämtliche Länder die einen Versuch machten ihre Souveränität in eigner oder anderer Währung wie US-Dollar zu verteidigen, erhielten militärischen Besuch aus den USA, mit bekannten Folgen Libyen, Irak, usw.. Ist dies eine letzte Verteidigung zur Erhaltung einer „Demokratischen Kolonialmacht“ USA?

Führen die vor rund 30 Jahren aus dem Angloamerikanischen geänderten und in Deutschland legalisierten Finanzinstrumenten zur versteckten ständigen Ausgleichszahlung des 2. Weltkrieges von Deutschland? Wird Deutschland die Milchkuh der USA und Frankreich (Voraussetzung zur Einführung des EUROS für Deutschland) sein?

Werden gleich andere Mitgliedsländer der Europäischen Union an den Spielschulden Deutschlands am Roulette-Tisch der Banker mit Beginn 2002 kollektiv zur Kasse gebeten? Die gegen das Regelwerk des Maastricht Vertrages verstossenden Länder haben die führenden Länder der EURO-Zone mit gutem Beispiel vorangehend gezeigt wie die Versklavung mit Irland als Testland vorangehend praktiziert wird.

Wird dies in eine wissentlich geplante Verarmung in Deutschland und Europa führen?
Die Länder wie z. B. Dänemark und Schweden, die nicht den EURO haben sind nicht von den Finanzspekulationen Französisch und Deutscher Bankentochtergesellschaften in Irland beteiligt, das die EURO-Krise die Möglichkeit einer gediegenen Öffnung des Rettungsschirms für Irland zur Rettung ausländischer Bankentochtergesellschaften ermöglichte.

Die auf der EU-Ministerkonferenz von Herrn Juncker aus Luxemburg vorgeschlagene Gründung einer BadBank für Deutschland und ausschließlich für Deutschland zur Behebung der EURO-Krise fand unmittelbares Gehör in der Deutschen Regierung.
Die BadBank wurde 2008 ins Leben gerufen. Dahingegen flossen die Mittel des Rettungsschirms, die die Inhaber der Schulden aufdecken sollten, nicht in die gegründete BadBank, sondern direkt via Irland zurück an die Spielbanken.
Ist Transparenz gesundheitsgefährdend für Lobbyismus, Befangenheit im Amt und DDR-System ähnliche Vetternwirtschaft für den Bundesverfassungsschutz in der Bewahrung der immunisierten Geldwäsche?

Ist das die Folge einer EU bedürftigen Markterweiterung im Osten Europas dieses Finanzloch mit einer Krisenfinanzierung im Jahr 2013, durch die (Non Gouvernement Organisation) NGO Konrad Adenauer Stiftung im Auftrage von Bundeskanzlerin Dr. Merkel, Anstellung von Herrn Klitschko, zu stopfen in der Verwirklichung einer neuen Geschichtsschreibung?

Ist die Rede Bundespräsident Gauck’s vom 31.01.2014 mit Kriegsaufruf zu mehr Deutscher Verantwortung eine versteckte Einladung zur Schaffung eines neuen Bankensystems der BRIXS-Länder?

Beginnt Deutschland sowohl auch Europa aufzuwachen und zu reagieren dem Unfug in der Geschäftsführung der Deutschland GmbH Einhalt zu Gebieten?

Putin treibt Gegengewicht zur Weltbank voran
handelszeitung.ch
Russlands Präsident Wladimir Putin hat ein Abkommen ratifiziert, mit dem die BRIXS-Staaten einen Währunfonds über 100 Milliarden Dollar auflegen wollen. Das ist ein klares Signal an IWF und Weltbank und der Zentralbank der Zentralbanken der weltgrößten der BIZ Bank in Basel, gegründet 1930 zur Regulierung der Kriegsschulden Deutschland vom 1. Weltkrieg. Liegen dort die Schwarzgeldkonten Deutscher Politiker?