Dostojewskij sprach 1880 vor der „Gesellschaft der Freunde der Russischen Literatur“ zum Puschkins Geburtstag, aber vor allem in eigenem Namen. Puschkin war für ihn Urbild des russischen Dichters; die Vollendung der russischen Literatur sowie für Slawophile als auch für die Westler. Russland ist ein Teil der europäischen Kultur und ist auch wie eine Europa – Asien Brücke.Die Rede klingt auch Heute unglaublich aktuell.

Ein Auszug aus der Puschkin-Rede des russischen Philosophen und Schriftstellers Fjodor Michailowitsch Dostojewskij:

„Ja, die Bestimmung des russischen Menschen ist unstreitig eine universale. Ein echter, ein ganzer Russe werden, heißt vielleicht nur (d. h. letzten Endes, vergessen Sie das nicht) ‑ ein Bruder aller Menschen werden, ein Allmensch, wenn Sie wollen. Oh, unsere ganze Spaltung in Slawophile und Westler ist ja nichts als ein einziges großes Mißverständnis, wenn auch ein historisch notwendiges. Einem echten Russen ist Europa und das Geschick der ganzen großen arischen Rasse ebenso teuer wie Rußland selbst, wie das Geschick des eigenen Landes, eben weil unsere Bestimmung die ‑ wenn man sich so ausdrücken darf ‑ Verkörperung der Einheitsidee auf Erden ist, und zwar nicht einer durch das Schwert errungenen, sondern durch die Macht der brüderlichen Liebe und unseres brüderlichen Strebens zur Wiedervereinigung der Menschen verwirklichten Einheit.“