Kommentar: Ernestus Baron von Renteln zur Messerattacke 2017.07.27

Besteht ein Zusammenhang im Roten Verhaltensfaden 2017, mit Anstellung von Vladimir Klitschko durch die NGO Konrad Adenauer Stiftung mit von Deutschen Abgeordneten Demokratisch 2013 für die Ukraine gewähltem Zukunftspräsidenten Vladimir Klitschko im Auftrage von Bundeskanzlerin Dr.(?) Merkel, geboren in Hamburg von Polnisch Jüdischer Mutter unter dem Namen Anjela Kazmieczak, und Bundespräsident a.D. Gauck mit Rede am 31. Januar 2014 mit Religionsaufrufrede (?) für mehr Verantwortung für Deutschland und nach Unterzeichnung einer vorgezogenen Wahl in der Ukraine am 20. Februar 2014 durch Außenminister Steinmeier mit Kollegen am folgenden Morgen 21. Februar 2014 mit öffentlicher Bekanntmachung durch Vladimir Klitschko bereits die Ungültigkeitserklärung mit Verkündung das ein Bürgerkrieg in der Ukraine nicht zu verhindern sei sowie Bundespräsident Gauck Besuch in Indien mit Einladung an indische Kinder mit einer versprochenen Zukunftsperspektive nach Deutschland zu kommen mit Würzung aktueller, entgegen aller internationalen Abkommen, illegalen Grenzöffnung 2015, eigenmächtig ohne Bundestagsmandat noch dem übergeordneten Europaparlament ein Fall für den Internationalen Gerichtshof in Den Haag wird?

Aktualisiert sich das Verhalten einiger DE-Abgeordneten zur Einsicht kriminell gehandelt zu haben? Kann es auf die Spitze getrieben werden, daß Schwarzgeldkonten Deutscher Abgeordneter in der Schweiz beschlagnahmt werden können?

http://www.baronvonrenteln.com