https://www.youtube.com/watch?v=tVY20gX4lwY&feature=share
https://www.youtube.com/watch?v=tVY20gX4lwY&feature=share

Wurde der „Grüne Teil“ der Schweiz im Aargau mit Rechtsbeugung infiziert?
Steht ein Religionskrieg, in Zusammenarbeit der Grünen in der Schweiz und Deutschland Rot/Grüner Demokratiekonferenz im Frühjahr 2012 in Mainz mit Gastgeber Ministerpräsident Beck und Schweizer Vertretung aus dem Aargau unter „Führung“ von Gesundheits-Regierungsrätin Susanne Hochuli mit Grundausbildung ohne nennenswerte herausragenden Journalisten Position in Schweizer Medien für Medizinische Fragen im Aargau im NUR Einzelfall dem International bekannten Giacometti Spezialisten an der ETH Zürich Herrn Prof.Dr. Reinhold Hohl, unter Verweigerung Medizinischer Hilfeleistung mit Freiheitsberaubung verbunden mit Todesfolge zu, dies unterfüttert mit groben anweisenden(?) Verfahrensfehlern zur Entmündigung ohne RECHTLICHES Gehör, ohne Verteidigung sowie ohne Würdigung freier Beweisführung eine Juristische Arbeitsplatzerhaltung mit Rechtsbeugung in sich birgt?
Ist das der Schweizer Grund sich aus den Fängen der Europäischen Menschenrechte mit Schaffung einer Vorinstanz zu lösen. Siehe vorgebrachte Zweifel zur Befangenheit von HumanRights Schweiz!
Ist die oberste juristische Instanz die Staatsanwaltschaft Rheinfelden, namentlich Staatsanwältin a.D. (Rauswurf(?) wegen Gesetzesüberschreitung mit Versetzung in ein anderes Kanton?) Mirjam Zwald, Staatsanwältin Stutz als Exekutive Entmündigungsinstanz ausgestattet mit am 6. Oktober 2011 erteiltem Verbot einer Wunschentmündigung unter keinen Umständen eine Schweizer Behörde, Staatsanwaltschaft und Polizei wegen Missständen im Gesundheitszentrum Rheinfelden unter ärztlicher Leitung von Pflegeheimarzt Haagen Scheerle anzugehen, im Schweizer Bundesgesetz tatsächlich seine Verankerung findet?
Ist die schriftliche Verweigerung einer Medizinischen Hilfeleistung vom 5. Oktober 2011 durch Sohn Remigius Hohl, mit unterstützender Referenz des Beirats Markus Geiter, trotz legitimierte Vollmacht vom Vater Herrn Prof. Dr. Reinhold Hohl an Ernestus Baron von Renteln, ein Auftrag zum qualvollen Tot von Herrn Prof. Hohl am 9. August 2014, aus Sicht von Baron von Renteln, bei Nichterfolgter Medizinischen Hilfeleistung und Freiheitsberaubung, ein Mord auf Raten?
Ist das Schweizer Bundesgericht in Beurteilung der Rechtslage einer Staatsanwältin Stutz, offensichtlich ausgestattet mit einem Medizinischem Vollstudium der Neurologie über einer Tasse Kaffee, untergeordnet?
Wird sich das Schweizer Bundesgericht öffentlich zur Rechtssicherheit der „Direkten Demokratie“ äußern oder ist eine Stellungnahme verboten/untersagt?
Sind die Verhaltensweisen selbsternannten Demokraten in der Schweiz und Deutschland 2017 identisch?
Wurden die warnenden Worte Matin Luthers 1517 im Jubiläumsjahr 2017 dem geschichtlichen Müll zugeordnet, einen bevorstehenden Bürgerkrieg in Umsetzung des USA Morgenthau Plans, 1945 bereits erfolgreich mit Ermordung Deutscher Kindersoldaten in den Düsseldorfer Rheinwiesen praktiziert, in Gestalt eines Trojanischen Pferdes einen „unschuldigen“ Religionskrieg in der Schweiz und Deutschland anzuzünden?
Wird geistige Brandstiftung unter Strafe gestellt werden?
www.baronvonrenteln.com